Navigation  
  Home
  Meine Mäuse
  Bildergallerie
  Wo kommt die Farbmaus her?
  Anschaffung
  Das Mäuseheim
  Ausstattung und Zubehör
  => Zubehör
  => Einrichtungsgegenstände
  => Falsches Zubehör
  Die zahme Maus
  Die Ernährung
  Mausige Rezepte
  Nachwuchs
  Krankheiten
  Mäusenamen
  Gästebuch
  Kontakt
  Bannerliste
  Impressum
Einrichtungsgegenstände
"

 

Einrichtungsgegenstände



Holzschuh

Dieser holländische Holzschuh, ist zwar nicht wirklich als Mäusehaus gedacht, doch wenn solche Dekosachen aus unbehandeltem Holz bestehen und wenn möglich

auch nicht aus dem Holz von Nadelbäumen, können Sie sie bedenkenlos für ihre Mäuse verwenden. Ich habe den Schuh nur noch mit Spielzeuglack lackiert und in den Käfig gestellt. Meinen Mäuschen gefällt es und es sieht auch lustig aus, ne Maus im Hollandschuh



Klopapierhöhle

Das ist eine sehr schöne Idee um Ihren Farbis eine Höhle zu machen, die sie dann mit größtem Vergnügen zerkleinern werden. Nehmen Sie einfach einen Luftballon, blasen ihn auf die richtige Größe und machen mehrere Lagen Klopapier mit Wasser auf den Ballon. Wenn die Schicht dick genug ist, lassen Sie das Ganze trocknen. Danach können Sie ein Loch in die Papierhülle schneiden, wobei der Ballon kaputt geht, der dann natürlich herausgenommen wird und ihre kleinen Freunde haben eine tolle Beschäftigung.





Aus leeren Kokosnüssen können Sie viele schöne Dinge machen. Einfach nur Löcher (mind. 3,5cm Durchmesser) reinbohren. Oder aus halben Kokosnüssen Häuschen oder Schaukeln basteln. Hier sind zwei Beispiele von Kokosnusshäuschen.



Leitern

Vogelleitern, oder auch selbstgebaute Leitern werden gerne zum Klettern verwendet. Doch die Abstände der Sprossen sollten nicht zu groß sein. Beobachten Sie auch gut wie bereits ältere Mäuse sich bei der Benutzung von Leitern verhalten. Sollten sie damit Schwierigkeiten haben, nehmen Sie die Leiter lieber heraus, um einen Absturz vermeiden zu können.



Ton/ Keramik

Tontöpfe werden gerade im Sommer gerne als Häuschen verwendet, da es darin kühler ist, als in den normalen Holzhütten. Sie können den Topf dann zum Beispiel auch mal einen Moment in den Kühlschrank legen damit die Mäuschen einen kühlen Platz haben, an den sie sich zurückziehen können.
Hier wurden in einen Blumentopf mehrere Löcher hereingebohrt und dann das Stück herausgebrochen, dass dann als Eingang dient. Passen Sie aber auf, dass das Loch (auf dem Bild oben) entweder zu klein ist das der Kopf der Mäuse reinpasst oder Sie es ganz verschließen.


Normale Trinkbecher aus Ton werden von den Kleinen auch gerne als Versteck oder Futterstelle angenommen.



Reisignester

Diese kleinen Reisignester, die es ganz billig in jedem Bastelladen gibt (sind ja eigentlich zum Dekorieren gedacht) werden sehr gerne zum Nagen benutzt. Nala demonstriert das hier gerade mal.



Steine

Natursteine sind sehr gut, damit die Mäuse ihre Krallen abnutzen können, während sie darauf herumlaufen oder klettern.
Achten Sie allerdings darauf, dass unter den schweren Steinen nicht viel Streu ist, sonst könnten sie untergraben werden und die Maus darunter zerquetschen. Passen Sie auch auf, dass der Stein nicht kippen kann, sonst besteht große Verletzungsgefahr.
Ich habe in meinem Käfig einmal einen relativ flachen Stein, auf den sich meine Süßen im Sommer auch gerne mal drauflegen, weil der schön kühl ist


Und dann noch einen den sie gerne zum Klettern verwendet.

Wieder mal schön von Nala demonstriert.



Schieferplatten

Dieses Ding habe ich meinen Mäusen mal im Sommer gebaut.
Einfach erst mal einen Kasten (unten) der mit Sand befüllt wird. Wird als Klo und auch zum Buddeln verwendet.
Und oben drüber habe ich zwei Schieferplatten angebracht. Erst habe ich sie durchbohrt und dann festgeschraubt, zusätzlich eine kleine Stütze angebracht, dass sie nicht mal brechen können. Die Platten werden im Sommer auch gerne zur Abkühlung benutzt. Da liegen sie dann oft ganz plattgedrückt drauf.



Kapokschoten

Kapokschoten (Baumwollschoten) werden als Nistmaterial angeboten, oder eher gesagt der Inhalt. Doch die Schote an sich ist auch ungiftig. Den Inhalt habe ich lieber nicht meinen Mäusen gegeben, da ich befürchte, dass der genauso gefährlich sein kann, wie Hamsterwatte. Die Fasern sind zwar kürzer, aber ich will da trotzdem kein Risiko eingehen.
Stattdessen habe ich aus der Schote selbst eine tolle Schaukel gebaut, wo die Mäuse sehr gerne drauf sind.
Zur Befestigung habe ich sie durchbohrt (was bei diesem Material sehr gut geht) und mit unbehandelten Baumwollfäden befestigt.



Sonstiges

Seile

Am besten unbehandelte Hanf- oder Sisalseile

Äste

am besten von Obstbäumen, können ruhig auch noch frische Blätter dran sein, auch die Zweige von Haselnussbäumen sind geeignet. Aber kein Nadelholz verwenden

Finkennester

Eigentlich für Vögel gedacht, werden aber von Mäusen auch sehr gerne als Versteck benutzt. Bei Gitterkäfigen können sie auch sehr leicht befestigt werden.

Röhren

Entweder leere Klopapierrollen oder Holzröhren werden gerne als Tunnel genommen. Achten Sie darauf, dass die Löcher, die in den meisten Holztunneln bereits vorhanden sind groß genug sind. Benutzen Sie aber auf keinen Fall Plastikröhren oder Metallspiralen (gleiche Gefahren wie bei Gitteretagen).



weiter zu

Falsches
 
 
Nützliche Links
Infoseiten www.diebrain.de www.farbmaus.com
Foren+Vermittlung www.nagereck.de wiki.mausebande.com/vermittlung/farbmaus
Online Shops www.rodipet.de www.futterkonzept.de futterparadies.de www.zooplus.de
Sonstige mauscalc2.ma.funpic.de
 
Werbung  
  "  
 
 
SAGT NEIN . . .

...zur Einzelhaltung!

Klick mich
...zu Qualzuchten!


...zur sinnlosen Massenvermehrung in Zoogeschäften!
Klick mich

 
bisher waren schon 98713 Besucher (184686 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=